Babysocken stricken, aber gekonnt

0

Zum Babysocken stricken mit dem Nadelspiel braucht es etwas Geduld und ein ruhiges Händchen. Auch wenn das Sticken von Socken natürlich eine große Herausforderung darstellt, kann es mit der richtigen Anleitung dennoch gut gelingen. Nicht nur Anfänger brauchen hier ein wenig Übung.

Wer das Babysocken stricken gerne in Angriff nehmen möchte, der braucht dafür folgendes Zubehör:

  1. Nadelspiel, Stärke 2,5
  2. Sockenwolle – ein Knäuel in der gewünschten Farbe oder mehrere Farben, je nach Kombinationswunsch
  3. Stopfnadel

Das Nadelspiel besteht aus fünf Nadeln. Sockenwolle ist auch bei Babysocken schon zu empfehlen, das sie besonders robust ist und sich auch sehr gut stricken lässt. Die nachfolgende Anleitung ist zugeschnitten auf Babysocken von 3- 6 Monaten. Idealerweise wird mit dem Nadelspiel erst ein wenig geübt, da häufig sehr locker gestrickt wird. Es kann aber auch beim Babysocken stricken helfen, einfach ein paar Folgemaschen mehr aufzunehmen. So wird das Muster dichter.

Die Tabelle dient zur Übersicht der Anschläge und Runden sowie als Grundlage zum Stricken von Babysocken in verschiedenen Größen.

Fußlänge (Konfektionsgröße) 8,5 – 9 cm (50/56) 10 – 10,5 cm (62/68) 11,5 – 12 cm (74/80) 13 – 13,5 cm (86/)2)
Maschenanschlag 28 32 36 40
Schaftrunden 18 22 24 28
Fersenreihen 12 14 16 18
Fußrunden 22 26 30 30

Tipp: Für besonders flexible Socken einfach den gesamten Schaft als Bündchen stricken.

Maschenaufnahme und Schaft

Für die genannte Größe ist eine Maschenaufnahme von 32 Maschen notwendig. Hierfür wird der Wollfaden auf zwei Nadeln gelegt und mit glatt rechts die Maschenaufnahme durchgeführt. Auf jede der vier Nadeln kommen dann jeweils 8 Maschen.

Das Bündchen wird gestrickt und sollte ungefähr 10 Runden haben. Für den ganzen Schaft 22 Runden Bündchen stricken. Mit zwei rechts und zwei links die Runden stricken. Der Faden wird um den Finger gewickelt und die 5. Nadel in der Hand dient als Unterstützung.

Wer das Bündchen nur als Teil des Schafts stricken möchte, macht nach den Bündchenrunden mit glatt rechts weiter und beendet so den Schaft.

2. Ferse stricken in wenigen Schritten

Nach dem Schaft kommt nun die Ferse. Die ersten Male wird es vielleicht ein wenig schwierig sein, eine ordentliche Ferse hinzubekommen. Nach und nach wird es aber besser. Mit Nadel 1 wird begonnen. Von hier 8 Maschen einmal glatt rechts stricken rüber auf die 4. Nadel. Das Nadelspiel vorsichtig in die Hand nehmen und einmal umdrehen. Jetzt die Maschen von der 1. und der 4. Nadel glatt nach links stricken. Zusammengerechnet haben die Nadeln nun 16 Maschen. Bei dieser Sockengröße werden bei der Ferse 14 Reihen gestrickt. Gestrickt werden 7 der Reihen einmal glatt rechts und die anderen 7 Reihen einmal glatt links.

3. Das Käppchen stricken

Mit dem Käppchen wird die Ferse beendet. Nadel 1 hat nun 16 Maschen. Die nachfolgenden beiden Nadeln haben 8 Maschen. Jetzt muss bei Nadel 1 reduziert werden. Es werden 11 Maschen nach rechts gestrickt. Mit Nadel 5 wird die 12. Masche angehoben. Anschließend einmal die 13. Masche nach rechts stricken und Masche 12 links darüber legen. Übrig bleiben nun 15 Maschen in einer Aufteilung von 4 – 8 – 3. Das Nadelspiel wieder vorsichtig aufnehmen und drehen. Maschen 1 – 7 einmal glatt links stricken. Hierfür die Maschen aus der Mitte nehmen. Die 8. und 9. Masche zusammen nach links stricken. Übrig bleiben 14 Maschen. Die Abnahme wird so lange durchgeführt, bis nur noch 8 Maschen übrig bleiben. Ist dies der Fall, wird das Nadelspiel so gedreht, dass die Anfangsseite oben ist und die Maschen einmal nach rechts gestrickt.

4. Aufnahme der Runden

Noch ist es nicht möglich, wieder Runden zu stricken. Stattdessen muss eine symmetrische Aufnahme der Maschen erfolgen. Im ersten Teil mit rechts verschränkt 7 Randmaschen mit Nadel 2 aufnehmen und eine Masche aus dem Querfaden stricken. Auf Nadel 2 sind nun 16 Maschen. Diese werden einmal rechts auf Nadel 3 gestrickt. Nun mit Nadel 4 auf der Gegenseite eine Masche aus dem Querfaden aufnehmen und anschließend 7 Randmaschen aufnehmen. Nadel 1 hat nun 16 Maschen, alle anderen Nadeln verfügen über 8 Maschen. Jetzt werden von Nadel 1 4 Maschen auf Nadel 4 gestrickt. Beide Nadeln haben 12 Maschen jeweils.

Es erfolgt wieder eine Reduzierung. 9 Maschen von der 1. Nadel nach rechts stricken, Masche 10 aufnehmen, Masche 11 stricken und die 10. Masche darüber nach links heben. Rest sind 11 Maschen. Von Nadel 2 und 3 einmal die Maschen glatt rechts stricken. Bei Nadel 4 so vorgehen wie bei Nadel 1 angegeben ist. Danach eine Runde glatt rechts stricken. Alle 2 Runden dann die Abnahme so lange durchführen, bis nur noch pro Nadel 8 Maschen vorhanden sind. Anschließend die Runden in der gewünschten Anzahl stricken.

5. Abschluss mit der Sockenspitze

Die Babysocke ist nun schon gut erkennbar, es fehlt nur noch die Spitze der Socke. Dafür 5 Maschen von Nadel 1 einfach einmal glatt nach rechts stricken, Masche 6 anheben, Masche 7 stricken, Masche 6 drüber heben. Nun noch die 8. Masche stricken. Bei Nadel 2 einmal alle Maschen rechts stricken. Bei der 3. Nadel wie bei der 1. Nadel vorgehen und bei der 4. Nadel wie bei der 2. Nadel vorgehen. Auch hier die Abnahmen wieder alle 2 Runden durchführen und die Zwischenrunden einfach rechts stricken. Das geht so lange, bis sich auf der 1. Nadel nur noch 4 Maschen befinden. Jetzt noch zwei Abnahme-Runden stricken. Als Gesamtrest bleiben 6 Maschen. Hier Masche 1 abheben, Masche 2 nach rechts stricken und Masche 1 darüber heben. Die beiden Folgemaschen einzeln nach rechts stricken, die letzten beiden Maschen zusammen nach rechts stricken. Der Rest sind 4 Maschen.

6. Zur Stopfnadel greifen

Der Abschluss naht. Nun kommt die Stopfnadel zum Einsatz. Die Maschen werden glatt rechts mit der Stopfnadel aufgenommen und auf den Faden übertragen. Jetzt das Nadelspiel einmal komplett entfernen und die Maschen zusammen ziehen. Die Stopfnadel wird nun genutzt, um den Faden in der Socke zu vernähen.

Hinweis: Beim Babysocken stricken können natürlich auch mehrere Farben kombiniert werden. Hier einfach bei den Übergängen einen Farbwechsel durchführen. Das ist allerdings etwas komplizierter. Wer noch nie Babysocken gestrickt hat, der kann am besten erst einmal mit einer Farbe üben.


Bildnachweis: © schwarzer.de

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply