Babyschuhe häkeln oder die Suche nach dem perfekten Geschenk

0

Ist Ihnen das Babyschuhe-Häkeln zu sehr old school? Auf der Suche nach dem perfekten Geschenk für ein Baby, das bald auf die Welt kommen soll, haben Sie vielleicht schon Kataloge durchstöbert oder sind auf langen Shoppingtouren durch die Stadt gewesen. Natürlich gibt es viele verschiedene Kleinigkeiten, die ideal als Begrüßungsgeschenk sind. Doch das Richtige war noch nicht dabei?

Selbst gehäkelte Babyschuhe als Geschenk

Schon in Kindertagen wussten wir, dass sich unsere Eltern und Verwandten über etwas eigene Kreationen, die mit unseren Händen entstanden sind, am meisten gefreut haben. Daran hat sich nichts geändert und auch heute noch freuen sich die Erwachsenen am meisten über Geschenke, bei denen Sinn, Wertschätzung und Mühe dahinterstehen. Die Eltern des Babys müssen sich praktisch stellvertretend für den Nachwuchs freuen, denn ihm dürfte es ziemlich egal sein, ob die Babyschuhe selbst gehäkelt wurden oder frisch aus dem Laden stammen – zumindest in Babytagen. Wenn das betreffende Kind älter geworden ist – und hier reichen schon wenige Jahre -, wird es zu schätzen wissen, dass sich hier jemand die Mühe gemacht und seine Babyschuhe selbst gehäkelt hat.

Babyschuhe als Eigenkreation lassen so viele Möglichkeiten der Gestaltung zu: Ob mit Knöpfen, Schleifen, Rüschen, Stickereien oder Pailletten – alles ist möglich und muss nur kindgerecht befestigt werden. Damit die neugierigen kleinen Entdecker eine solche Verzierung nicht einfach wieder entfernen, muss sie nämlich für Kinder ab ca. drei Monaten deutlich besser befestigt werden als für Neugeborene, die einfach nur liegen und noch kaum Interessen an ihrer Umwelt zeigen können.

Fazit: Mit selbst gehäkelten Babyschuhen können Sie nichts falsch machen und sorgen im Gegenteil eher dafür, dass die zu Beschenkenden Sie in bleibender Erinnerung behalten werden. Von der Flut der Geschenke, die zur Geburt eines Kindes oft eintrifft, wird sich Ihr Präsent positiv abheben.

Das ist doch so kompliziert!

Das gängige Vorurteil lautete, dass das Häkeln von Babyschuhen sehr kompliziert ist. Natürlich, wenn ein Laie ein solches Werk betrachtet, kann er sich unmöglich vorstellen, wie aus einem Knäuel mit Garn so etwas Schönes entstehen soll. Dazu kommt, dass beim Häkeln mit eigenen Termini gearbeitet wird, die wiederum nicht unbedingt als selbsterklärend bezeichnet werden können. Doch so schwer ist die Sache gar nicht! Wer noch nie gehäkelt hat, sollte sich die entsprechenden Anleitungen für Anfänger im Internet anschauen und versuchen, diese nachzugestalten. Idealerweise kennen Sie jemanden im Bekanntenkreis, der Ihnen die Begriffe erklärt und die nötigen Handgriffe zeigt. Versuchen Sie sich zuerst an einem Probeschuh, wenn Sie noch nicht allzu viel Erfahrung im Häkeln haben. Sie sehen dann, wo Sie Probleme haben und können eventuell Hilfe holen. Außerdem erkennen Sie Fehler im Häkelmuster und können diese bei dem zu verschenkenden Häkelwerk verbessern. Die Grundformen und Handgriffe zum Häkeln sollten also bekannt sein, dann kann es schon losgehen.

Wolle und andere Materialien zum Babyschuhe häkeln

Sie brauchen nicht viele Materialien, um mit dem Häkeln der Babyschuhe beginnen zu können. Sie brauchen natürlich eine Häkelnadel, deren Stärke Sie am besten nach der Wollstärke bemessen. Meist werden Sie mit der 3 oder der 3,5 sehr gut hinkommen. Die Wolle selbst können Sie in der gewünschten Stärke wählen und haben die Möglichkeit zwischen sehr dünner Wolle und weichem Babygarn bzw. den Abstufungen dazwischen zu wählen. Wir empfehlen, eher dünneres Garn zu nutzen, denn dieses lässt sich einfacher verarbeiten. Außerdem sind sehr dicke Babyschuhe meist ein wenig steif und weniger angenehm für das Baby zu tragen. Babywolle ist schadstoffgeprüft, weich und kuschelfreundlich. Die jeweilige Farbe können Sie auf das Geschlecht des Kindes abstimmen oder Sie halten die Babyschuhe völlig neutral. Da es Häkelgarn in fast allen Farben gibt, werden Sie hier kaum Probleme bei der Auswahl bekommen.

Rund 50 Gramm Garn sollten ausreichen, damit Sie die Babyschuhe fertigstellen können. Haben Sie auf dünnes Garn gesetzt, reicht diese Menge sogar für zwei bis drei Paar aus.

Und nun los und ab ans Häkeln!

Beginnen Sie mit der Sohle der Häkelschuhe und schlagen Sie drei Luftmaschen an. Außerdem brauchen Sie eine Wendeluftmasche. Danach beginnen Sie, in Reihen zu häkeln.

In der ersten Reihe häkeln Sie drei feste Maschen, aus denen später die Ferse entstehen wird. In der zweiten Reihe folgen je zwei festgehäkelte Maschen, die immer in eine Masche gesetzt werden. Damit bekommen Sie insgesamt fünf feste Maschen.

Fahren Sie derart auch in der dritten bis fünften Reihe fort und häkeln Sie immer fünf Maschen.

In der sechsten Reihe nun müssen immer zwei Maschen festgehäkelt werden, und zwar jeweils in eine Einstichstelle. Sie erhalten damit sieben feste Maschen. Dies führen Sie wiederum in Reihe sieben bis elf fort.

In der zwölften Reihe nun müssen Sie zwei Maschen fest zusammenhäkeln und dies wiederum in beiden Richtungen. Dann brauchen Sie noch fünf Maschen – ebenfalls festgehäkelt -, aus der sich die Spitze des Babyschuhs ergibt.

Der eigentliche Schuh wird dann in Runden weitergehäkelt. Für die erste Runde brauchen Sie hier 30 feste Maschen, wobei Sie beachten müssen, dass Sie immer nur in das hintere Glied der Maschen einhäkeln dürfen.

Von der zweiten bis zur fünften Runde häkeln Sie ebenfalls immer 30 Maschen.

Ab der sechsten und bis zur neunten Runde folgen je drei feste Maschen, die an der Spitze des Babyschuhs sein müssen. Danach haben Sie insgesamt 22 Maschen, die allesamt fest sein müssen. Schließen Sie die Runde mit einer Kettmasche, die mit der ersten Luftmasche verbunden wird.

Verzierungen für die Babyschuhe

Die Babyschuhe, die hier beschrieben werden, sind in einer Größe für Neugeborene gedacht. Wenn Sie die Schuhe ein wenig größer gestalten wollen, nehmen Sie zu Beginn einfach ein paar Maschen dazu und häkeln Sie die Runden dann entsprechend größer.

Verzieren Sie die Babyschuhe zum Beispiel mit einer Häkelkante am oberen Rand oder bringen Sie Stickmuster auf. Sie können auch den Namen des Babys aufsticken oder nähen kleine Applikationen auf. Vielleicht darf es für ein Mädchen eine Schleife sein und für einen Jungen ein kleiner Marienkäfer? Ein Kleeblatt, eine kleine Figur oder eine Blume kann ebenfalls sehr hübsch aussehen. Wenn Sie zuvor beim Häkeln buntes Garn verwendet haben, sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Schuhe nun nicht durch die Applikationen überladen wirken. Ein dezentes Bildchen bietet eine weitaus größere und schönere Wirkung als eine Figur, die scheinbar den gesamten Schuh einnimmt.


Bildnachweis: © schwarzer.de

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply