Zauberer von Oz: Eine zauberhafte Geschichte für Alt und Jung

0

Kennen Sie den Zauberer von Oz? Wenn nicht, wird es höchste Zeit, denn dieses Kinderbuch verzaubert mit der einen oder anderen Hexe, mit dem Blechmann und der herrlichen Smaragdstadt.

Zauberer von Oz: Alle Zutaten enthalten

Bei der Geschichte „Der Zauberer von Oz“ sind alle Details enthalten, die ein gutes Kinderbuch bieten muss. Eine Heldin – Dorothy mit Namen und ihre Freunde, dazu die starken Gegensätze von Gut und Böse, die sich in allen möglichen sprachlichen und gestalterischen Bildern wiederfinden. Einesteils traumhaft und leicht, andererseits sehr stark die Fantasie anregend: Das ist ein Märchen für Kinder und Erwachsene, die im Herzen noch jung geblieben sind.

Allerdings sind nicht immer alle Rezensionen zur Geschichte ausnahmslos nur positiv, denn die verschiedenen Ausgaben, die es inzwischen gibt, treffen nicht alle auf Gegenliebe. Zugegeben, manche sind sicherlich ein wenig eigenwillig und so ist die Oper vielleicht nicht jedermanns Sache. Doch auch die Verfilmung, die für Kinder natürlich besser geeignet ist als die Variante für Philharmonie und Theater, mag nicht jeder. Wir raten daher, es einfach auszuprobieren und sich sowohl das Kinderbuch durchzulesen als auch die Oper oder das Theater zu besuchen. Tanken Sie Kultur und lernen Sie die Erzählung auf eine ganz andere Art und Weise kennen!

Ein Wirbelsturm bringt alles durcheinander: Die kleine Dorothy wird mit ihrem Hund namens Toto in das ferne Land Oz gewirbelt, wo ein Zauberer herrscht.

Ein Wirbelsturm bringt alles durcheinander: Die kleine Dorothy wird mit ihrem Hund namens Toto in das ferne Land Oz gewirbelt, wo ein Zauberer herrscht.(#01)

Der Zauberer von Oz: Worum geht es?

Kaum zu glauben, aber manche Menschen kennen die Erzählung gar nicht, haben weder den Film gesehen noch eine Aufführung im Theater.

Werfen wir daher einen kurzen Blick auf die Handlung:

Ein Wirbelsturm bringt alles durcheinander: Die kleine Dorothy wird mit ihrem Hund namens Toto in das ferne Land Oz gewirbelt, wo ein Zauberer herrscht. Sie landet auf der Osthexe, was wiederum die Einwohner des Ortes erfreut, denn Dorothys Haus hat die Hexe erschlagen. Schon gilt das kleine Mädchen als Zauberin, die von der guten Nordhexe sogleich begrüßt wird. Sie kann der Kleinen allerdings bei ihrem Wunsch, wieder nach Hause zurückzukehren, nicht helfen. Dafür gibt sie ihr die Schuhe der bösen Osthexe (Kontraste Gut und Böse, Nord und Ost!) und schickt Sie zum Zauberer. Das Mädchen sucht diesen und schlägt den Weg Richtung Mitte des Reiches ein. Dort lernt sie eine Vogelscheuche kennen und befreit diese traurige Figur, die sich statt des Strohkopfes Verstand wünscht. Außerdem retten die Freunde den Blechmann (auch Zinnmann genannt): Ein Holzfäller ist bei seiner Arbeit eingerostet und kann sich nun nicht mehr bewegen. Er schließt sich den anderen an und es beginnt ein Streit über die Wichtigkeit von Herz und Verstand.

Die vier treffen einen im Wald lebenden Löwen, der sich für feige hält und vom Zauberer gern Mut geschenkt bekommen möchte. Alle machen sich auf eine teils beschwerliche Reise, die sie nur gemeinsam meistern können. Unterwegs wird ihnen von der Königin der Feldmäuse geholfen und jeder findet für sich heraus, welche Stärken er hat. Alle helfen sich gegenseitig und niemand wird im Stich gelassen. Dazu kommen die immer guten Ideen der Vogelscheuche, die der Gruppe aus so manch kniffliger Lage hilft.

Als die Freunde in der Smaragdstadt ankommen, müssen sie die grüne Brille aufsetzen, damit sie der Glanz der Stadt nicht blendet. Alle werden dem Zauberer von Oz vorgestellt, welches jedoch in einer immer anderen Gestalt auftaucht. Doch eine Botschaft, die er übermittelt, ist immer gleich: Wenn Sie alle ihre Wünsche erfüllt haben wollen, müssen sie Dorothy helfen, die Westhexe zu töten. Nun ziehen alle los, um diese Aufgabe zu erfüllen, doch die Hexe weiß längst Bescheid und schickt zuerst Wölfe und dann Krähen. Die Wölfe erledigt der Zinnmann, die Krähen die Vogelscheuche. Danach kommen die Soldaten, die wiederum vom Löwen vertrieben werden.

Allerdings hat die Hexe noch ein Ass im Ärmel: Sie schickt die Affen! Die zerrupfen die Vogelscheuche und werfen den Blechmann über Felsen ab, wo er völlig zerbeult wird. Den Löwen sperren sie ein und das Mädchen muss für die Hexe arbeiten. Aber als die Kleine einmal richtig wütend wird und Wasser über die Westhexe gießt, schrumpft diese und verschwindet. Alle sind wieder frei! Alle kehren zum Zauberer von Oz zurück und stellen fest, dass sie einem Schwindler aufgesessen sind.

Da es sich um ein Kinderbuch handelt, müssen Mädchen, Vogelscheuche, Löwe und Zinnmann am Ende doch bekommen, was sie wollen und so gibt es das ersehnte Happy End, das im Falle der Oper oder der Aufführung im Theater auch bild- und tongewaltig herbeigeführt wird.

Da es sich um ein Kinderbuch handelt, müssen Mädchen, Vogelscheuche, Löwe und Zinnmann am Ende doch bekommen, was sie wollen und so gibt es das ersehnte Happy End, das im Falle der Oper oder der Aufführung im Theater auch bild- und tongewaltig herbeigeführt wird. (#02)

Jeder bekommt, was er will

Da es sich um ein Kinderbuch handelt, müssen Mädchen, Vogelscheuche, Löwe und Zinnmann am Ende doch bekommen, was sie wollen und so gibt es das ersehnte Happy End, das im Falle der Oper oder der Aufführung im Theater auch bild- und tongewaltig herbeigeführt wird.

Ständig gibt es diese Auseinandersetzungen zwischen Gut und Böse, die doch immer zugunsten des Guten gelöst werden. Dabei ist der Zauberer von Oz gar kein Schwindler, auch wenn dies für die Reisenden so scheint. Vielmehr ist der in der Lage, die Eigenschaften, die sich jeder gewünscht hat, einfach zu bestärken. Die Vogelscheuche bekommt Nägel und Schrauben eingepflanzt, weil diese für den scharfen Verstand stehen. Der Blechmann wird mit einem Herz beschenkt, das aus Sägemehl und roter Seide gefertigt wurde und der Löwe muss einen Trank zu sich nehmen, der ihn mutig werden lässt.

Der Zauberer von Oz ist damit vergleichbar mit den Eltern eines Kindes, die die guten Eigenschaften der Kleinen stärken und sie dazu bringen, an sich selbst zu glauben. Kindern wird gezeigt, dass sie über sich selbst hinauswachsen können, wenn sie nur an sich glauben!

Der Erzählung ist aus heutiger Sicht anzumerken, dass sie aus einer vergangenen Zeit stammt.

Der Erzählung ist aus heutiger Sicht anzumerken, dass sie aus einer vergangenen Zeit stammt. (#03)

Ein Märchen aus vergangenen Zeiten

Der Erzählung ist aus heutiger Sicht anzumerken, dass sie aus einer vergangenen Zeit stammt. Auch bei der Aufführung in der Philharmonie zeigen die Bilder Eigenschaften der Hauptfiguren, die es heute längst nicht mehr gibt. Zurückhaltung und Wärme, Bescheidenheit und der Mut, sich für andere starkzumachen.

Eigentlich Werte, die es heute mehr denn je geben sollte, die aber doch bei vielen Menschen verloren gegangen sind. Gleichzeitig zeigt das Bild der Smaragdstadt, dass nicht alles so ist, wie es aussieht. Hier ist alles grün und das nur, weil alle Menschen eine Brille tragen müssen. Auch heute bleiben viele Dinge im Verborgenen, wenngleich sie eigentlich offensichtlich sind und nur durch einen Schleier überzogen wurden.

Weniger altbacken wirkt sicherlich die neue Version des Zauberers von Oz, denn die Geschichte ist auch als Comic erhältlich. Die Bilder sind sicherlich nicht jedermanns Sache, denn die Figuren sind nicht jung und niedlich gezeichnet, sondern eher erwachsen, mit harten Gesichtszügen und kaum an Kinder adressiert. Erwachsene Comicliebhaber, die sich für den Zinnmann und die Smaragdstadt begeistern können, werden allerdings ihre Freude an dieser Version haben.

Der Zauberer von Oz ist schon auf viele verschiedene Arten erschienen und in Philharmonie und Theaterhaus ebenso präsent wie in den Buchhandlungen und Kinosälen. (#04)

Der Zauberer von Oz ist schon auf viele verschiedene Arten erschienen und in Philharmonie und Theaterhaus ebenso präsent wie in den Buchhandlungen und Kinosälen. (#04)

 

“Die fantastische Welt von Oz“ als Adaption

Der Zauberer von Oz ist schon auf viele verschiedene Arten erschienen und in Philharmonie und Theaterhaus ebenso präsent wie in den Buchhandlungen und Kinosälen. Für Letzteres hat sich allerdings vor einigen Jahren Hollywood ins Zeug gelegt und tolle Schauspieler ins Rennen geschickt. Sie haben die Geschichte für ein breites Publikum gemacht und brachten unter der Bezeichnung „Die fantastische Welt von Oz“ einen Film auf die Leinwand, der nichts mehr mit dem Original von 1939 zu tun hat.

Dennoch ist die damalige Verfilmung immer noch ungeschlagen und bezaubert durch die Intensität der Bilder. Ein kommerzielles Kino ist es in beiden Fällen nicht gewesen, doch immerhin ein gefühlslastiges Filmerlebnis, das seinesgleichen sucht.

Die Geschichte des Zauberers von Oz sollte natürlich jeder kennen, hier gibt es keine Altersempfehlungen oder Ähnliches. Doch ist der Film für alle interessant? (#05)

Die Geschichte des Zauberers von Oz sollte natürlich jeder kennen, hier gibt es keine Altersempfehlungen oder Ähnliches. Doch ist der Film für alle interessant? (#05)

Wer sollte sich den Film ansehen und wer nicht?

Die Geschichte des Zauberers von Oz sollte natürlich jeder kennen, hier gibt es keine Altersempfehlungen oder Ähnliches. Doch ist der Film für alle interessant?

Sie sollten sich den Film ansehen, wenn Sie

  • Sinn für Fantasy-Spektakel haben
  • große Hollywood-Blockbuster lieben
  • sich leicht unterhalten fühlen wollen
  • sich einer traumhaften Geschichte ohne Anspruch hingeben können.

Der Zauberer von Oz ist allerdings nicht für Sie geeignet, wenn Sie all diesen Dingen nichts abgewinnen können und eher für klare und realistische Darstellungen sind. Alle Märchenliebhaber werden den Film lieben, zumal hier auch auf große Schauspieler wie Rachel Weisz und James Franco gesetzt wird.

Als Empfehlung gilt, den Film erst mit Kindern zu sehen, die mindestens sechs Jahre alt sind, denn einige Szenen wirken doch ein wenig brutal. Dabei haben sich die Macher bereits Mühe gegeben, die Gewaltszenen ähnlich wie im Buch kurz zu halten. Niemand muss mit sechs Jahren sehen, wie den Wölfen der Kopf abgetrennt wird oder wie die Krähen besiegt werden!

Kritiker sagen, dass die jungen Besucher im Kino aber besser bereits mindestens zwölf Jahre alt sein sollten, denn der leichtlebige Umgang mit den Damen durch den Zauberer von Oz ist ansonsten nur schwer nachvollzieh- und erklärbar. Zudem sind viele Szenen durchaus ein wenig gruselig, denn wer würde angesichts fliegender Paviane nicht das Fürchten bekommen?


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _Gilda Tenorio  -#01: _Gilda Tenorio  -#02: Ron Ellis -#03: Gilda Villarreal -#04:  Anton_Ivanov -#05: Lost_in_the_Midwest

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply